Manni Milchzahn

 

„Manni Milchzahn“ ist ein Theaterstück für Kindergartenkinder ab 4 Jahren bis Schulkinder der 1. Klasse.

 

Den Kindergärten und Schulen entstehen durch die Aufführung keine Kosten, sie werden komplett von der LAJH übernommen.


Manni ist ein Milchzahn. Er ist schon ein bisschen wackelig, weil er bald aus dem Mund fallen wird, um von der Zahnfee in die Zahnschule gebracht zu werden. Dort wird er dann ein großer Zahn. Zusammen mit den anderen Zähnen lebt er im Mund von Tobias. Regelmäßig kommt Borstig, die große rote Zahnbürste vorbei und schrubbt Manni und seine Freunde sauber.
Doch ausgerechnet an dem Tag, an dem Tobias Karamelbonbons gegessen hat und alle Zähne unbedingt geputzt werden wollen, bleibt die Zahnbürste weg. Und dann gibt es noch einen Hilferuf. Backi Backenzahn hat Bakterien und bekommt ein Loch. Da ist es gut, dass Manni schon ein bisschen wackelt. Vielleicht schafft er es ja, Hilfe zu holen.

 

„Manni Milchzahn“ ergänzt unsere Palette an Kindertheaterstücken in der Jugendzahnpflege.

 

Hinter der Inszenierung steckt das Holzwurm Figurentheater aus Winsen/Luhe. Jens Heidtmann, Hauptakteur des Stückes, führt das Stück in Hamburg im Auftrage der Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege e. V., LAJH, in Kindergärten und Kindertagesstätten kostenlos auf.

 

Wenn Sie das Stück sehen möchten, sollten Sie die technischen Voraussetzungen in Ihrem Kindergarten überprüfen und unter
73 34 05 18 die nächsten Spieltage bei der LAJH abfragen.

 

Fotos: et

 

Allgemeines:

  • Die Zufahrt in die Nähe des Aufführungsraumes und ein Parkplatz für einen Kleinlaster in unmittelbarer Nähe müssen gewährleistet sein.
  • Liegt der Aufführungsraum in einem oberen Stockwerk, bitten wir um Benachrichti-gung, damit wir eine entsprechend längere Aufbauzeit einkalkulieren können.
  • Falls alle Kinder auf Stühlen sitzen sollen, ist eine Bühnen /Podesthöhe von 0,6 Metern erforderlich, damit alle sehen können.
  • Bei mehr als 100 Kindern (in Turnhallen bei mehr als 150 Kindern) ist eine Bühne bzw. ein Podest (0,6 m Höhe) und Bestuhlung nötig, damit alle sehen können.
  • Bei einer geringeren Bühnen /Podesthöhe müssen die Kinder auf dem Boden sitzen bzw. in der Höhe gestaffelt, um allen eine gute Sicht zu garantieren (bis max. 150 Kinder).
  • In der Nähe der Bühne muss ein Stromanschluss (Steckdose) von 220 Volt und 16 Ampere vorhanden sein.
  • Wünschenswert wäre es, wenn der Aufführungsraum verdunkelbar ist; es ist aber nicht unbedingt erforderlich.
  • Zwei Aufführungen sollten nacheinander möglich sein.
  • Bühnenmaße: 4 m / 3 m / 2,50 m (Breite/Tiefe/Höhe)
  • Auf  und Abbauzeiten jeweils eineinhalb Stunden
  • Zwei Aufführungen pro Vormittag (eine Aufführung dauert rund 30 Minuten)
  • 80 Zuschauer-Kinder pro Vorstellung sollten es sein